Michael
 
Barsuhn
Assoziierte Wissenschaftler

Kontakt

Prof. Dr. Michael Barsuhn

Zentrum deutsche Sportgeschichte (ZdS)
Veteranenstraße 14
10119 Berlin
E-Mail: zentrum [at] sportgeschichte.org 

Vita

seit August 2014 
assoziiert am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam in der Abteilung IV "Regime des Sozialen", mit einem Forschungsprojekt zur Organisations- und Clubgeschichte des Fußballs in Ost-Deutschland 

seit 2010 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Potsdam: Professur für Sportpädagogik/Schwerpunkt Sportentwicklungsplanung (Lehre und Forschung). Mehrere wissenschaftliche Veröffentlichungen. Forschungsfelder: Aktuelle Bewegungstrends in unserer Gesellschaft, Sport- und Sportvereinsentwicklungen. Projektleiter mehrerer Forschungsprojekte. 

seit 2006 
Geschäftsführer des Zentrums deutsche Sportgeschichte (ZdS), verantwortlich u. a. für Fundraising und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 

2010 - 2011 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Potsdam: Professur für Zeitgeschichte des Sports (Lehre und Forschung). Forschungsfelder: Die Geschichte des Fußballs in Ost und West, Transformationsprozesse im Sport 2009 Wissenschaftliche Mitarbeit an den inhaltlichen Grundlagen des DFB-Fußballmuseums in Dortmund. 

2007 - 2009 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland: Konzeption und Umsetzung der ersten umfassenden Ausstellung zum Thema „Sport im geteilten Deutschland“.

2005 - 2007 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Pressereferent am Arbeitsbereich Zeitgeschichte des Sports der Universität Potsdam: Mehrere wissenschaftliche Veröffentlichungen sowie Organisation und Durchführung von mehrtägigen Fachkonferenzen. 

1999 - 2004 
Studium der Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaft und Literaturwissenschaft an der Humboldt-UnIversität zu Berlin. 

1997 
Abitur am Friedrich von Bodelschwingh Gymnasium in Bielefeld 

1977 geb. in Bielefeld 

Auszeichnungen 

2010 "Einheitspreis – Bürgerpreis zur Deutschen Einheit" der Bundeszentrale für politische Bildung für das Zentrum deutsche Sportgeschichte für die Ausstellung "Doppelpässe – wie die Deutschen die Mauer umspielten"

Forschungsschwerpunkte: 
Sport im 20. Jahrhundert; Gesellschaftsgeschichte des Fußballsports, Transformation und Sportentwicklung in Deutschland.

Projektliste

Publikationen

Monografien/Sammelbände

(mit Jürgen Rode et al): Sportentwicklungsplanung für die Landeshauptstadt Potsdam (Empirische Grundlagen, strategische Ziele und Handlungsempfehlungen). Universität Potsdam, Department für Sport- und Gesundheitswissenschaften. Potsdam 2013. 

(mit Jutta Braun): Zwischen Erfolgs- und Diktaturgeschichte: Sport in Thüringen. Göttingen 2013 (in Vorb.) 

(zus. mit  Jürgen Rode et al.): Empfehlungen zur Sportentwicklung im Landkreis Teltow-Fläming. Universität Potsdam, Department für Sport- und Gesundheitswissenschaften. Potsdam 2011. 

(zus. mit Jürgen Rode et al).: Sportentwicklungsplan für die Gemeinde Hoppegarten. Universität Potsdam, Department für Sport- und Gesundheitswissenschaften. Potsdam 2011.

(zus. mit Jutta  Braun, Hans Joachim Teichler): Die Chronik der Wende- und Sporteinheit. Vom Mauerfall bis zum Beitritt der fünf neuen Landessportbünde zum DSB am 15. Dezember 1990. Mit freundlicher Unterstützung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Bundeszentrale für politische Bildung. Frankfurt am Main 2006.

Aufsätze

Transformation und Sportentwicklung in Thüringen, in: Barsuhn, Michael; Braun, Jutta (Hg.): Zwischen Erfolgs- und Diktaturgeschichte: Sport in Thüringen. Göttingen 2013 (in Vorb.) 

Der Platz blieb leer – Berufsverbot und damnatio memoriae im Fußball der DDR, in: Herzog, Markwart (Hg.): Erinnerungskultur im Fußballsport. Göttingen 2012. (zus. mit Jutta Braun), S. 421-434.

Beeinflusst Sport die Politik? – Boykotte und politischer Protest bei sportlichen Großereignissen, in: Horizonte (Wiss. Reihe). Gütersloh 2012, S. 455-461. 

«Invincible pour de bon? » 20 ans d´unité allemande dans le football, in: Allemagne d’Aujourd’hui. Revue d´information et de recherche sur l´Allemagne, n°193, « Le football allemand face aux défis de la réunification, de l’Europe et de la mondialisation », Juillet-septembre 2010, S. 159-165. (zus. mit Jutta Braun) 

Diplomaten im Trainingsanzug? Sportler im Visier des Ministeriums für Staatssicherheit. In: Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (Hg.): Wir gegen uns. Sport im geteilten Deutschland. Darmstadt 2009. S. 86-95. 

Interdisciplinary Workshop “Doping in East and West between 1960 and 1990”. In: Braun, Jutta; Wiese, René (Hg.): Historical Social Research. Special Issue: Sport und Diktatur 1 (2007), S. 305-315. 

Die Wende und Vereinigung im Fußball 1989/1990. In: Braun, Jutta; Teichler, Hans-Joachim (Hg.): Sportstadt Berlin im Kalten Krieg. Prestigekämpfe und Systemwettstreit. Berlin 2006. S. 376-415. 

Tagungsbericht der Erinnerungskonferenz „Die Vereinigung im Sport 1989/90“am 21./22. Oktober 2005 an der Universität Potsdam gefördert von der Friedrich-Ebert-Stiftung. Bonn 2006. 

Schussfahrt in die Einheit. In: Horch und Guck. Historisch-literarische Zeitschrift des Bürgerkomitees „15. Januar“ e. V. 14. Jahrgang/ Heft 51 2005 (3). S. 33-39.(zus. mit Jutta Braun)

Fußball-Träume werden wahr. In: Wiese, René; Braun, Jutta (Hg.): Doppelpässe – wie die Deutschen die Mauer umspielten. Hamburg 2006. S. 132-137. 

Beiträge in Medien

18.05.2013 Deutschlandfunkt: 50 Jahre Bundesliga. Der Historiker Nils Havemann blickt hinter die Kulissen des Bundesligabetriebs.

24.04.2011 Deutschlandfunk: Faszinosum Sport. Dresdner Ausstellung zur Wechselwirkungen von Sport und Gesellschaft.

08.08.2010 Deutschlandfunk, Sportgespräch: „Erst der Verrat, dann die Lüge“ mit Hans-Georg Aschenbach, DDR-Olympiasieger, Republikflüchtling und Sportmediziner in zwei deutschen Staaten. (zus. mit Herbert Fischer-Solms)

04.08.2010 Flucht vorm Genickbruch. Wie der westdeutsche Turner Eberhard Gienger seinem DDR-Kollegen Wolfgang Thüne beim Abhauen half, in: Der Tagesspiegel. (zus. mit Jutta Braun)

25.07.2010 Deutschlandfunk: Westgeld für Ostdoping. Die DDR finanzierte ihre Dopinganalytik mit Häftlingsfreikaufgeldern aus der Bundesrepublik. 

07.07.2010 Deutschlandfunk:  Siegreich in Italien. Vor 20 Jahren wurde die deutsche Fußball-Nationalmannschaft Weltmeister. 

05.04.2010 Deutschlandfunk: “Je kürzer ich im Amt bin, desto besser”. Der Weg zur deutschen Fußballeinheit 1989/90. 

04.01.2010 Südwestfunk: „Migrantensportvereine“ stärken Integration. 

26.12.2009 Deutschlandfunk: Sportvereine erleichtern die Integration. Studie über die gesellschaftliche Bedeutung von Sport bei Zuwanderung erschienen.

19.09.2009 Deutschlandfunk:  Keine wahre Geschichte. Kontroverse um den Kinofilm “Berlin 36″ spitzt sich zu

14.09.2009 Konstrukt statt Wahrheit., in: Frankfurter Rundschau.

13.09.2009 Deutschlandfunk: Wahre Geschichte? Historikerstreit um Kinofilm “Berlin 36“.

20.06.2009 Deutschlandfunk: Vergessene Rekorde. Berliner Ausstellung über jüdische Leichtahletinnen vor und nach 1933

23.06.2009 Deutschlandfunk:  Zwischen Erfolg und Ausgrenzung. Ausstellungsrezension “Vergessene Rekorde. Jüdische Leichtathletinnen vor und nach 1933. Jüdisches Berlin.

25.03.2009 Stasi-Opfer Jörg Berger. Der verratene “Sportverräter”, ZEIT Online.

12.09.2008 Wirre Thesen zum Olympia-Attentat. Nicht mal die Zahlen stimmen, in: Süddeutsche Zeitung.

10.09.2008 Deutschlandfunk: Rüge für Professor Arnd Krüger durch Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft.

01.08.2008 Interview mit Ankie Spitzer, Witwe des 1972 ermordeten André Spitzer, Fechttrainer der israelischen Olympiamannschaft, in; Süddeutsche Zeitung.

22.07.2008 Deutschlandfunk: Ombudskommission der Universität Göttingen verzichtet auf Kritik an Prof. Arnd Krüger.

29.06.2008 Deutschlandfunk: Israels stellvertretender Botschafter fordert scharfes Vorgehen im Fall Krüger. 

22.06.2008 Deutschlandfunk: „Verhöhnung jüdischer Opfer“- Der Fall Arnd Krüger – Skandal bei deutschen Sporthistorikern.

01.06.2008 Deutschlandfunk: Die Magdeburger Trainerlegende Heinz Krügel wurde einst politisch kaltgestellt.

24.02.2008 Flucht zum Freund. Vor 40 Jahren trat die DDR erstmals bei Olympischen Winterspielen an. Doch ihr Star Ralph Pöhland fehlte, in: Tagesspiegel (zus. mit Jutta Braun) 

20.06.2007 Deutschlandfunk: Ausstellungsrezension. Der Hamburger SV im Nationalsozialismus.  

14.10.2006 SWR Internationa: Präsentation der Studie „Wandlungen im Zuschauerverhalten“ in Berlin. Rassismus verlagert sich die unteren Ligen.

03.10.2006 Bayrischer Rundfunk: Feature: Schlucken und geschluckt werden. Die deutsche Sporteinheit. (Wissenschaftliche Mitarbeit zus.mit  Hans Joachim Teichler)

31.07.2006 Deutschlandfunk: Vor 30 Jahren – DDR-Fußball-Team gewinnt bei den Olympischen Spielen in Montreal die Goldmedaille. Deutschlandfunk. (zus. mit Jutta Braun)

14.06.2006 SWR International: Rezension der Ausstellung „Ballarbeit. Szenen aus Fußball und Migration“.

31.05.2006 SWR International: Potsdam vor der WM: Kampf gegen das „rechte Image“.

30.04.2006 Ein Endspiel als Entschädigung? Pokalfinale in Berlin, EM 1988 ohne Berlin: Zwei Potsdamer Sporthistoriker erforschen die politischen Hintergründe, in: Der Tagesspiegel (zus. mit Jutta Braun)

13.04.2006 SWR Cont.ra International: Rassismus im Stadion. 

08.04.2006 Deutschlandfunk: DFB-Symposium in Bad Boll -.Wie der DFB gegen Rechtsextremismus vorgehen will.

01.04.2006 Deutschlandfunk: Die Debatte um die Stasivergangenheit im Sport. Deutschlandfunk. (zus. mit Jutta Braun)

25.03 2006 Deutschlandfunk: DDR-Staatsfeind?- Fußballfan Helmut Klopfleisch. .

14.03.2006 Deutschlandfunk: Die Sportstadt Berlin im Kalten Krieg. Eine Veranstaltung der Stiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur, des Bundesinstituts für Sportwissenschaft, des Ch. Links Verlags und der Landesvertretung Sachsen-Anhalt.

19.02.2006 Deutschlandfunk: Konferenz in Irsee zum Thema Fußball und Nationalsozialismus. Eine Veranstaltung der Schwabenakademie Irsee.

29.01.2006 Deutschlandfunk: Das Olympia-Attentat von München 1972 – Fakten und Fiktion.(zus. mit Jutta Braun)

25.12.2005 Deutschlandfunk: Feature: Sport am Feiertag – 15 Jahre Zwiespalt – Der lange Weg zur deutschen Sporteinheit. Deutschlandfunk. (zus. mit Herbert Fischer-Solms, Heinz-Peter, Kreuzer; Sprecher: Günter Dybus, Jörg Löw)