Katrin
 
Jordan
Assoziierte Doktorandin

Kontakt

Katrin Jordan

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

E-Mail: jordan [at] zzf-potsdam.de

Katrin Jordan hat am 15. Februar 2018 erfolgreich ihre Promotion abgeschlossen.

Vita

seit 03/2018
Referentin für das Tenure-Track-Programm an der Humboldt-Universität zu Berlin

02/2018
Promotion in Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin, Assoziierte Doktorandin am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam; Titel der Dissertation: „Ausgestrahlt. Die mediale Debatte um ‚Tschernobyl’ in der Bundesrepublik und Frankreich“ (Betreuung: Prof. Dr. Hartmut Kaelble, Priv.-Doz. Dr. Annette Vowinckel)

07/2017  02/2018
Projektmanagerin im Bereich Wissenschaftskommunikation am Servicezentrum Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin

2011  2013 
Juniorbotschafterin des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW), Berlin/Paris

2010 – 2013
Koordination der Stipendiaten und Organisation der Jahresworkshops des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs „Unterschiede denken. Geschichte als Objekt und als Repräsentation“ der Humboldt-Universität zu Berlin und der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales, Paris

2006 – 2008
Studentische Mitarbeiterin am Deutschen Historischen Museum (DHM), Berlin im Ausstellungsprojekt "Kassandra. Visionen des Unheils 1914–1945", bis 2007 im Bereich Ausstellungsgestaltung und -aufbau

2006 – 2007
Tätigkeit im Ausstellungs- und Publikationsprojekt ‚Palastarchiv‘ zum Palast der Republik an der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit der Vergangenheitsagentur Berlin

2005 – 2006
Studium der Histoire (Licence) an der Université Paris I Panthéon-Sorbonne

2003 – 2009
Studium der Fächer Neuere/Neueste Geschichte (Hauptfach), Französisch, Publizistik- und Kommunikationswissenschaften (Nebenfächer) an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Freien Universität Berlin

 

Stipendien

2015/2016 Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam, Abschlussstipendium

2012 Deutsches Historisches Institut Paris, Kurzzeitmobilitätsstipendium

2012 Deutsch-Französisches Institut Ludwigsburg, Forschungsstipendium

2011–2013 Deutsch-Französisches Doktorandenkolleg „Unterschiede denken: Geschichte als Objekt und Repräsentation“ der Deutsch-Französischen Hochschule, Mobilitätsstipendium

2011–2015 Studienstiftung des Deutschen Volkes, Promotionsstipendium

2005–2006 ERASMUS MUNDUS Stipendium

2006–2009 Studienstiftung des Deutschen Volkes, Studienförderung

Projekte

  • Abgeschlossenes assoziiertes Dissertationsprojekt

    Das Dissertationsprojekt untersucht vergleichend die ‚Tschernobyl‘-Debatten in der Bundesrepublik und Frankreich. Analysiert wird, wie in der Presse und im Fernsehen ‚Tschernobyl‘ in Wort und Bild vermittelt wurde und... » zum Projekt

Publikationen

Essay: „‚Die Wolke, die an der Grenze haltmachte.‘ Der Reaktorunfall von Tschernobyl 1986 im französischen Fernsehen“, in: Hohls, Rüdiger/Kaelble, Hartmut (Hg.), Geschichte der europäischen Integration bis 1989, Stuttgart: Franz Steiner Verlag, 2016, S. 197–214.
Ebenfalls erschienen online: Themenportal Europäische Geschichte (2014), URL: http://www.europa.clio-online.de/2014/Article=677.

Essay:„Tschernobyl und die Medien. Die ‚Tschernobyl'-Debatte in der bundesdeutschen und französischen Medienöffentlichkeit 1986–1991“, in: Rundfunk und Geschichte 40 (2014) 3/4, S. 84/85.

Rezension: Foasso, Cyrille, Atomes sous surveillance. Une histoire de la sûreté nucléaire en France, Brüssel, Bern, Berlin u.a.: Peter Lang 2012, in: Francia Recensio (2014) 4.

Rezension: Grandazzi, Guillaume/Lemarchand, Frédérick (Hg.), Les silences de Tchernobyl. L’avenir contaminée, 2. erw. u. erg. Aufl., Paris, Edition Autrement, 2006, 300 S., in: Anthropology of East Europe Review, Special Issue: Memories, commemorations, and representations of Chernobyl, 30 (2012) 1, 23.06.2012, URL: http://scholarworks.iu.edu/journals/index.php/aeer/article/view/1999/1970.

Tagungsbericht: Unterschiede denken. Geschichte als Objekt und als Repräsentation. Jahresworkshop des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs. 14.–16.10.2010, Berlin, in: H-Soz-u-Kult, 04.01.2011, URL: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=3468.

Aufsatz: „Vom Hohenzollernschloss zum Volkspalast. Ein kurzer Abriss zur Geschichte des Schlossplatzes“, in: Schug, Alexander (Hg.), Palast der Republik. Politischer Diskurs und private Erinnerung, Berlin 2007, S. 20–29.

Aufsatz: (mit Alexander Schug, u.a.), „Politischer Diskurs und private Erinnerung. Das Projekt Palastarchiv und seine biografischen Quellen – Ein erster Überblick“, in: Schug, Alexander (Hg.), Palast der Republik. Politischer Diskurs und private Erinnerung, Berlin 2007, S. 206–218.

Katalogbeitrag: „George Grosz: Der Weihnachtsbaum fürs deutsche Volk / Rudolf Schlichter: Der europäische Weihnachtsmann“, in: Kassandra. Visionen des Unheils 1918–1945, Ausst.-Kat. Deutsches Historisches Museum 2007/08, Berlin 2007, S. 177/178.

Katalogbeitrag: „Santos Balmori: Die neuen apokalyptischen Reiter“, in: Kassandra. Visionen des Unheils 1918–1945, Ausst.-Kat. Deutsches Historisches Museum 2007/08, Berlin 2007, S. 352/353.