Hannah
 
Ahlheim
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

Priv.-Doz. Dr. Hannah Ahlheim

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Büro: Am Neuen Markt 9d, Raum E.04
Tel.: 0331/74510-121
Fax: 0331/74510-143

E-Mail: ahlheim [at] zzf-potsdam.de

Vita

ab 10/2017
Fellow des Instituts für die Geschichte und Zukunft der Arbeit am IGK re:work "Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive", Humboldt-Universität zu Berlin

3/20178/2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF/Abteilung II "Geschichte des Wirtschaftens"

WS 2016/17
Vertretung der Professur Europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts an der Universität Potsdam/Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF in Abteilung II "Geschichte des Wirtschaftens" 

12/2016
Habilitation an der Georg-August-Universität Göttingen

2/20141/2016
Forschungsstipendiatin der Gerda Henkel Stiftung 

24/2012 
Short Term Research Fellowship, DHI Washington 

20092016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Georg-August-Universität Göttingen 

2009 
Fraenkel Prize in Contemporary History der Wiener Library für die Dissertation 

2008 
Promotion an der Ruhr-Universität Bochum 

20032009 
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Zeitgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin 

2003 
Studienpreis der Erhard Höpfner Stiftung/Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft für die Magisterarbeit 

19982002 
Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes 

19972002 
Studium der Neueren/Neuesten Geschichte, der Alten Geschichte und der Theaterwissenschaften/Kulturellen Kommunikation, Humboldt-Universität zu Berlin

Projekte

  • In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts scheinen sich die Anforderungen an die Zeiteinteilung des Individuums geändert zu haben.

    » zum Projekt

Publikationen

Monographien:

Der Traum vom Schlaf. Optimierungsphantasien, Widerständigkeit und das Wissen über den Schlaf im 20. Jahrhundert, erscheint Göttingen 2018 [Habilitationsschrift, Göttingen 2016].

„Deutsche, kauft nicht bei Juden!“ Antisemitismus und politischer Boykott in Deutschland 1924 bis 1935, Göttingen 2011 (2. Aufl. 2012).

„Gesell Dich einem Bessern zu...“. Die Weinbergschule im Wandel der politischen Systeme, Kleinmachnow 2006.

Herausgeberschaften:

Gewalt, Zurichtung, Befreiung? Individuelle „Ausnahmezustände“ im 20. Jahrhundert, Göttingen 2017.

Kontrollgewinn – Kontrollverlust. Die Geschichte des Schlafs in der Moderne, Frankfurt a.M. / New York 2014.

Aufsätze:

Die Ökonomisierung des Schlafs, in: Walde, Christine / Krovoza, Alfred (Hg.): Handbuch zu Traum und Schlaf, Stuttgart 2017 [im Druck].

 „Unermesslich groß ist der Schaden“. Antisemitische Boykotte und der Prozess der nationalsozialistischen „Machtergreifung“ in Preußen, in: Bienert, Michael / Lüdicke, Lars (Hg.): Preußen zwischen Demokratie und Diktatur. Der Freistaat, das Ende der Weimarer Republik und die Errichtung der NS-Herrschaft, 1932–1934, Berlin 2017 [im Druck].

„Schneller schlafen.“ Die Phantasie von der Verkürzung der Schlafenszeit, in: Das Zeitpolitische Magazin 30 (2017), S. 6-7.

(zus. mit Dietrich Henckel) Schlaf ist politisch, in: Das Zeitpolitische Magazin 30 (2017), S. 22-24.

Zwischen Zurichtung, Normierung und Selbstfindung. Körperliche und psychische Ausnahmezustände im 20. Jahrhundert. Eine Einleitung, in: Ahlheim, Hannah (Hg.): Gewalt, Zurichtung, Befreiung? Individuelle „Ausnahmezustände“ im 20. Jahrhundert, Göttingen 2017, S. 7-26.

¿Una cosa de la noche? Sobre la historia del sueño en Alemania (18801980), in: Galinier, Jacques / Monod-Becquelin, Aurore (Hg.): Las cosas de la noche. Una mirada diferente, Mexico City 2016, S. 198-209.

Von „Eulen“ und „Lerchen“. Der Schlaf zwischen Umwelt und Vererbung im 20. Jahrhundert, in: Goschler, Constantin / Koessler, Till (Hg.): Ungleichheit zwischen Natur und Gesellschaft. Zur Debatte um „Vererbung oder Umwelt“ seit 1945, Göttingen 2016, S. 149-174.

Der Betrieb und das Schlafzimmer. Die Humanisierung der Schicht- und Nachtarbeit in der Bundesrepublik der 1970er Jahre, in: Andresen, Knud et al. (Hg.): Der Betrieb als sozialer und politischer Ort. Studien zu Praktiken und Diskursen in den Arbeitswelten des 20. Jahrhunderts, Bonn 2015, S. 213-230.

Der große Schlafwandel, in: DIE ZEIT, 22.10.2015.

The missing third. Neue Literatur zur Politik und Geschichte des Schlafs, in: Neue Politische Literatur 59 (2014), S. 437-457.

Einleitung: Die Ambivalenz des Schlafens und die Geschichte der Moderne, in: Ahlheim, Hannah (Hg.): Kontrollgewinn – Kontrollverlust. Die Geschichte des Schlafs in der Moderne, Frankfurt a. M./New York 2014, S. 7-23.

Macht über den Schlaf. Vom Experimentieren mit Schlaflosigkeit in den USA im 20. Jahrhundert, in: Ahlheim, Hannah (Hg.): Kontrollgewinn – Kontrollverlust. Die Geschichte des Schlafs in der Moderne, Frankfurt a. M. / New York 2014, S. 183-208.

„Geistige Eliten“ zu „allen Zeiten“? Die Geschichte der Oberschule in Kleinmachnow im Spiegel dreier Gesellschaftssysteme, in: Ritzi, Christian / Tosch, Frank (Hg.): Gymnasium im strukturellen Wandel. Befunde und Perspektiven von den preußischen Reformen bis zur Reform der gymnasialen Oberstufe, Bad Heilbrunn 2014, S. 183-201.

Governing the World of Wakefulness. The exploration of alertness, performance and brain activity with the help of „stay-awake-men(1884–1964), in: Anthropology of Consciousness 24 (2013), Nr. 2, S. 117-136.

Die Vermessung des Schlafs und die Optimierung des Menschen. Eine deutsch-amerikanische Geschichte (19301960), in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 10 (2013), Nr. 1, S. 13-37.

Das Vorurteil vom „raffenden Juden“. Antisemitische Feindbilder und jüdische Identität in der Weimarer Republik, in: Sucker, Juliane / Wohl von Haselberg, Lea (Hg.): „Bilder des Jüdischen“. Selbst- und Fremdzuschreibungen im 20. und 21. Jahrhundert (Europäisch-jüdische Studien, Bd. 6), Berlin 2012, S. 222-239.

Kontinuität und ‚Eigen-Sinn‘: Alltagsgeschichte(n) der Oberschule in Kleinmachnow im ‚Dritten Reich‘ und in der DDR, in: Jahrbuch für historische Bildungsforschung (2010), S. 67-92.

Establishing anti-Semitic Stereotypes: Social and Economic Segregation of Jews by Means of „Political Boycott“, in: Leo Baeck Institute Year Book 55 (2010), S. 149-173.

Antisemitische Agitation in der „Hochzeit des Konsums“ – Weihnachtsboykotte in Deutschland 19271934, in: Borsó, Vittoria / Liermann, Christiane / Merziger, Patrick (Hg.): Die Macht des Populären. Politik und populäre Kultur im 20. Jahrhundert, Bielefeld 2010, S. 85-114.

„Judenzählung“: Der „jüdische Einfluss“ in der Wirtschaft und das Problem seiner Messung, in: Botsch, Gideon et al. (Hg.): Politik des Hasses. Antisemitismus und radikale Rechte in Europa, Hildesheim / Zürich / New York 2010, S. 55-68.

Deklassierung jüdischer Kunden: Die Commerzbank und die „beschränkt verfügbaren Sicherungskonten“ 19381945, in: Jahrbuch für Antisemitismusforschung 15 (2006), S. 85-112.

Die Commerzbank und die Einziehung jüdischen Vermögens, in: Herbst, Ludolf / Weihe, Thomas (Hg.): Die Commerzbank und die Juden 19331945, München 2004, S. 138-172.

„Ihren Vorwurf, daß wir Ihnen Schwierigkeiten machen, weisen wir zurück...“. Die Commerzbank und ihre jüdischen Kunden, in: Jahrbuch der Berliner Wissenschaft-lichen Gesellschaft 2003, S. 53-66.

Rezensionen in FAZ, Archiv für Sozialgeschichte (online), Bankhistorisches Archiv, German History, Gesnerus, H-Soz-u-Kult, Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte, Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte, Neue politische Literatur,  sehepunkte, SOWI

Interviews:

für den Dokumentarfilm ORF/3sat. "Die erschöpfte Gesellschaft" (F. Mayr-Keber/ C. Griessler), September 2015

Beitrag "Gute Nacht! Kulturgeschichte des Schlafens", SWR 2 Wissen, September 2015

Beitrag "Die schlaflose Gesellschaft. Warum wir keine Ruhe mehr finden", Sendung „Zeitfragen“, Deutschlandradio Kultur, Januar 2015

Gespräch "Schlaf – eine Beleidigung für die 24/7-Gesellschaft", Sendung „Sternstunde Philosophie“, SRF/3sat, Dezember 2014

"Der kleine Bruder des Todes", Sendung „Aus Kultur und Sozialwissenschaften“, Deutschlandfunk,  April 2012

Interview Gabriele Goettle "Verraten und verkauft. Boykott jüdischer Geschäfte im NS-Regime", taz, Januar 2012