Franziska
 
Rehlinghaus
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

Dr. Franziska Rehlinghaus

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Tel.: 0331/28991-41
Fax: 0331/28991-60

E-Mail: rehlinghaus [at] zzf-potsdam.de

Vita

seit 10/2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Abt. IV am Zentrum für Zeithistorische Forschung

11/2014 - 09/2015
Assoziierte Forscherin in Abt. IV am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

05/2014 - 10/2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Abt. IV am Zentrum für Zeithistorische Forschung

10/2013 - 03/2014
Vertretung der Assistentenstelle am Lehrstuhl für Zeitgeschichte, Ruhr-Universität Bochum

04/2013 - 09/2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen

Seit 11/2013
Assoziierte des Graduiertenkollegs „Vorsorge, Voraussicht, Vorhersage: Kontingenzbewältigung durch Zukunftshandeln“, Universität Duisburg-Essen

10/2012 - 03/2013
Vertretung der Assistentenstelle am Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Universität Duisburg-Essen

03/2013
Promotion, Ruhr-Universität Bochum

01/2009 - 09/2012
Vorstandsmitglied des Historischen Doktorandenkolloquiums der Ruhrgebietsuniversitäten (HDKR) im Rahmen der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR)

09/2008 - 08/2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Käte Hamburger Kolleg "Dynamics in the History of Religion between Asia and Europe", Ruhr-Universität Bochum

04/2009 - 09/2011
Lehrbeauftragte des Historischen Instituts und des Instituts für Religionswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

11/2009 – 03/2010
Freie Mitarbeit am Institut für Firmen- und Wirtschaftsgeschichte ifw in Hamburg

04/2008 – 08/2008
Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl Neuere Geschichte III, Ruhr-Universität Bochum

10/2005 – 03/2008
MA-Studiengang mit dem Fach Geschichtswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

10/2001 - 09/2005
BA-Studiengang mit den Fächern Geschichtswissenschaft und Politikwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

10/2000 – 03/2001
Magisterstudiengang mit den Fächern Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaft und Germanistik, Universität zu Köln

Auszeichnungen

4. Dezember 2015
Postdoc-Preis des Landes Brandenburg

Stipendien

Seit 2013                Mitglied der Global Young Faculty des Mercator Research Center Ruhr
2011 – 2012            Stipendiatin der Gerda Henkel Stiftung
2008 – 2013            Fellow der Ruhr-University Research School

Projektliste

  • Weiterbildung wird als eine historisch gewachsene Praxis der Optimierung des Verhaltens, Charakters und Körpers arbeitender Individuen interpretiert, die ökonomischen und persönlichen Ansprüchen genügen sollten.

    » zum Projekt

Publikationen

Monographien:

Die Semantik des Schicksals. Zur Relevanz des Unverfügbaren zwischen Aufklärung und Erstem Weltkrieg, Diss., Göttingen 2015.

Rezensionen

Die Verkirchlichung der protestantischen Bestattung im bürgerlichen Zeitalter, Kassel 2010.

 

Sammelband:

Mit Joscha Beckmann u.a. (Hg.), Wissenschaft trifft Kohlenpott. Forschen und Leben im Ruhrgebiet, Essen 2015. 
 

Aufsätze:

Farewell to Fortuna – Turning towards Fatum. The transformation of fate conceptions in the 17th and 18th century, in: Arndt Brendecker/ Peter Vogt,The End of Fortuna and the Rise of Modernity, Oldenburg 2017 (im Erscheinen)

The Reinvention of Protestant Funeral Ceremonies in 19th Century Germany, in: Marius Rotar u. a. (Hg.), Dying and Death in 18th-21st century. Vol. 2, Cambridge 2014, 112-136.

Das Schicksal. Möglichkeitsbedingung, grundsätzliches Problem und Gegenstand naturwissenschaftlichen Forschens im 19. Jahrhundert, in: Christian Hoffstadt u. a. (Hg.), Zwischen Vorsorge und Schicksal. Über die Beherrschbarkeit des Körpers in der Medizin, Bochum/Freiburg 2014.

Der Grenzbereich zwischen Wissen und Glauben. Zur Geschichte des deutschen Schicksalsbegriffs, in: Archiv für Begriffsgeschichte 55 (2014), S. 111-143.

The Clericalisation of Protestant Funeral Ceremonies: from Silent Burials to Mourning Acts, in: Annales Universitatis Apulensis. Series Historica, Special (2011), S. 209-227.

 

Rezensionen:
 

Rezension zu: David Kuchenbuch: Das Peckham-Experiment. Eine Mikro- und Wissensgeschichte des Londoner "Pioneer Health Centre" im 20. Jahrhundert. Köln 2014, in: H-Soz-Kult, 05.12.2014, <http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-22980>

Rezension zu: Hannah Ahlheim (Hrsg.): Kontrollgewinn – Kontrollverlust. Die Geschichte des Schlafs in der Moderne. Frankfurt am Main 2014, in: H-Soz-Kult, 08.08.2014, <http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-22100>

Rezension zu: Hubert Wolf (Hg.): "Wahre" und "falsche" Heiligkeit. Mystik, Macht und Geschlechterrollen im Katholizismus des 19. Jahrhunderts, München: Oldenbourg 2013, in: sehepunkte 14 (2014), Nr. 3, URL:http://www.sehepunkte.de/2014/03/23304.html

Rezension zu: Sandra Franz, Die Religion des Grals. Entwürfe arteigener Religiosität im Spektrum von völkischer Bewegung, Lebensreform, Okkultismus, Neuheidentum und Jugendbewegung (1871–1945). Schwalbach/Taunus 2009, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 59/6 (2011), S. 572.

 

Tagungsbericht

Abkehr von der Gewalt? Der Umgang der westdeutschen Gesellschaft mit alten und neuen Formen gewaltsamen Handelns, 12.11.2015 – 13.11.2015 Potsdam, in: H-Soz-Kult, 21.01.2016, <www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6338>.