Florentine
 
Schmidtmann
Assoziierte Doktorandin

Kontakt

Florentine Schmidtmann

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Tel.: 0331/ 745101-20
Fax: 0331/74510-143

E-Mail: schmidtmann [at] zzf-potsdam.de

Vita

seit 11/2016
Doktorandensprecherin des ZZF

seit 06/2016
Assoziierte Wissenschaftlerin in Abteilung IV am ZZF Potsdam 
Bearbeiterin des Kooperationsprojektes "Der Todesstreifen im Weltkulturerbe. Das berlin-brandenburgische Grenzgebiet nördlich der Glienicker Brücke"   

seit 04/2016
Assoziierte Doktorandin in Abteilung I des ZZF mit dem Forschungsvorhaben
"Pforzheim – eine Stadt des Ankommens: Zur Integration geflüchteter, freigekaufter und ausgereister DDR-Bürger im Südwesten der Bundesrepublik“ 

01/2016 – 03/2016 
Stipendiatin am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam in Abteilung I mit einer Anschubfinanzierung für das Promotionsprojekt

12/2013 – 10/2015 
Kuratorin und wiss. Mitarbeiterin bei der Stiftung Lernort Demokratie – Das DDR-Museum Pforzheim
Inhaltliche Erarbeitung und Durchführung der Neukonzeption der Dauerausstellung 

05/2012 - 10/2012 
Praktikantin im Wende Museum in Los Angeles (USA) 
Ausstellungskonzeption zu Bitterfeld, Forschung und Recherche zu Objekten der DDR-Dissidenz 

Seit 2012 
Gründungsmitglied der past[at]present. Geschichte im Format. GbR
Konzeption und Umsetzung mehrerer Bildungsprojekte in Verbindung mit neuen Medien, u.a. der GPS-gesteuerte Audiowalk Kudamm’31 und der Geocaching-Workshop „Wo Gras drüber wuchs – Das Tempelhofer Feld im Nationalsozialismus“ (www.past-at-present.de

2011-2013 
Stud. und freie Mitarbeiterin bei Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. mit Schwerpunkt auf politischem Extremismus 

2011 
Praktikantin bei der „Berliner Route der Migration“ des Netzwerk Migration in Europa e.V. 
Konzeption Ausstellungscontainer Tempelhofer Feld

2010-2013 
Public History (M.A.) an der Freien Universität Berlin 
Abschlussarbeit bei Prof. Dr. Paul Nolte: „A Bitter Path – Eine Ausstellung über die Bedeutung Bitterfelds in der DDR im Spiegel ausgewählter nonkonformer Kunst“ 

9/2008 – 7/2009 
Studienaufenthalt an der Jagiellonien Universität Krakau (Polen) 

2007 – 2010 
Kulturwissenschaften (B.A.) an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) 
Abschlussarbeit bei Prof. Dr. Werner Benecke: „Die Repatriierung der Personengruppe ‚Unaccompanied Children‘ am Beispiel des Henryk W.“ 

geb. 1986 in Göttingen 

Projektliste