Elke
 
Kimmel
Assoziierte Wissenschaftlerin

Kontakt

Dr. Elke Kimmel

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

E-Mail: kimmel [at] rechercheundkonzept.de

Vita

seit 2015 
Wissenschafliche Beratung und Mitarbeit beim Ausstellungsprojekt  zur Geschichte der SED-Machtelite in Wandlitz und Umgebung

2014 - 2015
Wissenschaftliche Beratung und Mitarbeit beim Ausstellungsprojekt „Alltag: Einheit. Porträt einer Übergangsgesellschaft“ am Deutschen Historischen Museum (Kooperation zwischen ZZF und DHM).

Seit 2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen für die Dauerausstellung in der Normannenstraße „Staatssicherheit in der SED-Diktatur“ und andere Ausstellungsprojekte.

2013
Sammlungsgutachten für das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR, Eisenhüttenstadt.

2013 – 2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Berliner Mauer für die Dauerausstellung: „Die Berliner Mauer 1961ǀ1989“.

2012
Gutachten für die Stadt Potsdam: Tätigkeit Otto Wiesners zwischen 1945 und 1960; assoziiert am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Robert-Havemann-Gesellschaft: Recherchen zum Präsidium der Volkspolizei in der Keibelstraße (Berlin).

2010 -2012
Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Dokumentationszentrums Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt; Dauerausstellung: „Alltag:DDR“.

2007 – 2010
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Grenzspuren am Flutgraben“ in Berlin-Treptow.

2009
Freie Mitarbeiterin des Deutschlandfunk, Köln; Sendereihe: „Mauersplitter“.

Seit 2007
Referentin an der Stiftung Berliner Mauer – Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde.

2006
Freie Mitarbeiterin im Projekt „Interzone“ der Kulturfabrik Hildesheim: Soziokulturelles Kunstprojekt zwischen Halle/Saale und Hildesheim.

2006
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Berlin-Marienfelde; Ausstellung: „Flucht über Ungarn – Paneuropäisches Picknick '89“.

2002 – 2005
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Berlin-Marienfelde; Dauerausstellung „Flucht im geteilten Deutschland“.

1999 – 2005
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit in der Privatwirtschaft.

1999
Promotion an der TU Berlin; „Methoden antisemitischer Propaganda im Ersten Weltkrieg. Die Presse des Bundes der Landwirte, 1914 bis 1918“

1987 – 1993
Studium der Neueren Geschichte an der TU Berlin, Theaterwissenschaften an der FU Berlin.

1966
Geboren in Lengerich/Westfalen
 

Forschungsschwerpunkte
Zeitgeschichte, Migrations- und Integrationsgeschichte, Geschichte des Antisemitismus

Publikationen

Monografien

„... war ihm nicht zuzumuten, länger in der SBZ zu bleiben“. DDR-Flüchtlinge im Notaufnahmelager Marienfelde, Berlin 2009.

Spurensuche im Mauerland: Ein Grenzbetrieb am Berliner Flutgraben, (mit Christine Brecht und Svenja Moor), Berlin 2009.

Charlottenburg im Wandel der Geschichte. Vom Dorf zum eleganten Westen, (mit Ronald Oesterreich), Berlin 2005.

Methoden antisemitischer Propaganda im Ersten Weltkrieg 1914 - 1918. Eine Untersuchung am Beispiel der Presse des ‚Bundes der Landwirte’ (BdL), Berlin 2001.

 

Herausgeberschaft

Festschrift „50 Jahre Notaufnahmelager Marienfelde“ für die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, Berlin 2003.

 

Aufsätze

Diktatur der Grenzen, in: Die Berliner Mauer. Ausstellungskatalog der Gedenkstätte Berliner Mauer, hg. von Axel Klausmeier für die Stiftung Berliner Mauer (im Erscheinen begriffen).

„Junge, die ... die treiben uns...“. Das Ende der DDR-Staatssicherheit in Tondokumenten, in: DAS ARCHIV. Magazin für Kommunikationsgeschichte, Heft 4 /2012.

Essays, Objektgeschichten und Katalogbeiträge, in: Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR (Hg.): Alltag: DDR. Geschichten, Fotos, Objekte, Berlin 2012.

Bund der Landwirte, in: Wolfgang Benz (Hg.): Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Band 5: Organisationen, Institutionen, Bewegungen, Berlin 2012, S. 81-83.

Biografische Artikel, in: Wolfgang Benz (Hg.): Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart, , Bände 2/1 und 2/2: Personen, Berlin 2009.

„Vertraute Brüder - entfernte Verwandte?“, in: Thomas Ahbe/ Rainer Gries/ Wolfgang Schmale (Hg.): Die Ostdeutschen in den Medien. Das Bild von den Anderen nach 1990", Leipzig 2009, S. 37 – 58.

Bleiben oder gehen? Ein besonderer Sommer: Ungarn 1989, in: Jürgen Haase/ János Can Togay (Hg.): Deutsche Einheit am Balaton. Die private Geschichte der deutsch-deutschen Einheit, Berlin 2009, S. 134 – 139.

Die ostdeutschen Ungarn-Flüchtlinge des Sommers 1989 in der westdeutschen Presse, in: Deutschland-Archiv Heft 4/2007, S. 638 – 647.

Das Notaufnahmeverfahren, in: Bettina Effner/ Helge Heidemeyer (Hg.): Flucht im geteilten Deutschland, Berlin 2005, S. 115-134.

 

Rezensionen und Tagungsberichte in

Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, H-Soz-u-Kult, Deutschland-Archiv, Deutschlandfunk

 

Radiofeatures für

Deutschlandfunk, WDR

 

Journalistische Texte für

Tagesspiegel, Die Tageszeitung, Das Parlament, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Leipziger Volkszeitung