David
 
Bebnowski
Assoziierter Doktorand

Kontakt

David Bebnowski

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

E-Mail: david [at] bebnowski.de

Vita

Interessensschwerpunkte

- Geschichte der Linken und Arbeiterbewegung

- Sozialtheorie

- Populismus

- Fußball

 

01/2016 bis heute

Assoziierter Doktorand am Zentrum für Zeithistorische Forschung Abteilung I

Promotionsstipendiat im Promotionskolleg „Geschichte linker Politik in Deutschland jenseits von Sozialdemokratie und Parteikommunismus“ der Rosa-Luxemburg-Stiftung 
Thema: Die Neue Linke und die Theorie. Anziehungskraft und Bedeutungsverlust sozialtheoretischer Ideen im Spiegel der Zeitschriften PROKLA und Das Argument, Erstbetreuer: Mario Keßler

Redakteur der Zeitschrift Arbeit Bewegung Geschichte

2011 – 2016
Redakteur der Zeitschrift INDES - Zeitschrift für Politik und Gesellschaft

2011 – 2015 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Demokratieforschung, Georg-August-Universität Göttingen 
(Leitung Prof. Dr. Franz Walter)

2007 – 2011
Studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Claudia Diehl, Prof. Dr. Peter Lösche, Dr. Oliver Nachtwey, Prof. Dr. Franz Walter 

2004 – 2011
Diplomstudium Sozialwissenschaften mit den Hauptfächern Soziologie und Politikwissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen 
und der University of California San Diego 

2003 –2004 
Zivildienst

2003
Abitur 

1984 in Wolfsburg geboren

Ehrenamtliche Mitgliedschaften und akademische Aktivitäten:

Redakteur der Zeitschrift „Arbeit_Bewegung_Geschichte“ (bis 2016: „Jahrburch zur Erforschung der Geschichte der Arbeiterbewegung“)
Mitglied des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung Berlin
Mitglied im Gesprächskreis „Geschichte“ der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Mitglied im Gesprächskreis „Parteien und soziale Bewegungn“ der Rosa-Luxemburg Stiftung

 

Lehre 

Im Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Göttingen:
SoSe 2014 Riots! Politischer Protest o. orientierungsloser Mob? 
SoSe 2013 Empört Euch! Steckt die Demokratie in der Krise? 
WiSe 2011 Generationen und Politik in der BRD

Projekte

Publikationen

2017

Filmprojekt: 20 DER Stress lohnt sich (Dokumentation über die Fanszene des VfL Wolfsburg).

Ein unplanbarer Aufstieg. Die Zeitschrift Das Argument und die Neue Linke, in: INDES 4/2016 (100 Jahre Links).

 

Monografien
Die Alternative für Deutschland. Aufstieg und Repräsentanz einer rechten populistischen Partei, Wiesbaden 2015. 

Generation und Geltung: von den “45ern” zur “Generation Praktikum” – etablierte und übersehene Generationen im Vergleich, Bielefeld 2012. 

Studien 

Wettbewerbspopulismus. Die Alternative für Deutschland und die Rolle der Ökonomen, OBS-Arbeitspapier Nr. 14, Frankfurt a.M. 2014 | + Lisa Julika Förster (pdf der Studie)

Aufsätze 

„Gute“ Liberale gegen „böse“ Rechte? Zum Wettbewerbspopulismus der AfD als Brücke zwischen Wirtschaftsliberalismus und Rechtspopulismus und dem Umgang mit der Partei, in: Häusler, Alexander (Hg.): Die Alternative für Deutschland, Wiesbaden 2016, S. 25-36. 

Die Kampagne vor dem Dogma. Die Ostermärsche und das Jahr 1964, in: Lorenz, Robert/Walter, Franz (Hg.): 1964. Das Jahr in dem „68“ begann, Bielefeld 2014. 

Großes linkes Kino. The Wire und das Oben und Unten der amerikanischen Politik, in: INDES Jg. 3 (2014) H. 4, S. 69-78. 

Verlorene Generationen | Editorial von INDES Jg. 2 (2013) H. 4 | + Katharina Rahlf. 

„Eigentlich geht es um Strahlkraft“. Ein Gespräch mit Ulrike Jureit über Generatio-nen, in: INDES Jg. 2 (2013) H. 4, S. 8-18. 

Populismus der Expertokraten. Eine Auseinandersetzung mit der Alternative für Deutschland, in: INDES Jg. 2 (2013) H. 4, S. 151-159. (pdf)

Pure Vernunft darf niemals siegen. Das lohnende Leben in der Philosophie Robert Pfallers, in: INDES Jg. 2 (2013) H. 3, S. 65-75. (pdf)

Willi Eichler: Von Göttingen nach Godesberg, in: Marg, Stine/Walter, Franz (Hg.): Göttinger Köpfe. und ihr Wirken in der Welt, Goettingen 2012, S. 209-214. 

„Jeder hat Angst, seinen Besitzstatus zu verlieren“ – Die Anti-Euro-Proteste, in: Franz Walter et. al. (Hg.): Die neue Macht der Bürger. Was motiviert die Protestbewegungen?. Hamburg 2013, S. 219-249 | + Nils C. Kumkar. 

Der trügerische Glanz des Neuen: Formierte sich im Protest gegen Stuttgart 21 eine soziale Bewegung? in: Frank Brettschneider und Wolfgang Schuster: Stuttgart 21 – Ein Großprojekt zwischen Protest und Akzeptanz, Wiesbaden 2013, S. 127-148. 

Sigmar Gabriel: Als Lehrling in der Staatskanzlei, in: Teresa Nentwig u.a. (Hg.): Die Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen: Landesväter und Landesmanager. Politische Führung von Hinrich Wilhelm Kopf bis Christian Wulff, Hannover 2012, S. 222-245 | + Daniela Kallinich. 

Zeitgeist und Kultur: Zwischen Sehnsucht und Orientierung, in: Daniela Kalli-nich/Frauke Schulz (Hg.): Halbzeitbilanz. Parteien, Politik und Zeitgeist in der schwarz-gelben Koalition 2009-2011, Stuttgart 2011, S. 63-95 | + Klaudia Hanisch. 

Entbehrliche der Bürgergesellschaft? Sozial Benachteiligte und Engagement, in: Johanna Klatt/Franz Walter: Entbehrliche der Bürgergesellschaft? Sozial Benachteiligte und Engagement, Bielefeld 2011, S. 35-222 | + Oliver D’Antonio, Ivonne Kroll, Michael Lühmann, Felix M. Steiner, Christian Woltering. 

Presse (Auswahl) 

 

Die proletarische Seele des Eliteclubs. Arbeiterverein VfL Wolfsburg | taz.de | 21.10.2015 

„Ein kathargischer Frieden“ (Überestzung: Kommentar zur Erklärung des Eurogipfels von Yannis Varoufakis) | neues-deutschland.de | 18.07.2015

„Sie haben uns in die Falle gelockt“ (Übersetzung: Interview mit Yannis Varoufakis) | neues-deutschland.de | 15.07.2015 

Kleiner Mann, was tun? Für einen linken Populismus, in: der Freitag, 12.02.2015. Von wegen Volkspartei | ZEIT-Online | 27.05.2014 

Der Chauvinismus der Euro-Gewinner | ZEIT-Online | 21.05.2014 | + Lisa Julika Förster 

Identitätspopulisten greifen an | taz-online | 04.04.2014 | + Lisa Julika Förster 

Die Wettbewerbspopulisten | die tageszeitung | 31.03.2014 | + Lisa Julika Förster 

Experten in der Krise | Der Freitag, 09.08.2012 | + Nils C. Kumkar 

Diverse Expertisen in Fernsehen und Radio zur AfD u.a. Frontal 21 (ZDF), Panorama (ZDF), ZAPP (NDR) Deutschlandradio Kultur, Bayerischer Rundfunk.