Clemens
 
Villinger
Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Doktorand

Kontakt

Clemens Villinger

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Büro: Am Neuen Markt 9d, Raum 1.09
Tel.: 0331/74510-25
Fax: 0331/74510-143

E-Mail: villinger [at] zzf-potsdam.de

Vita

seit 07/2016
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZZF Potsdam in Abteilung I mit dem Dissertationsprojekt "Systemkritik und Distinktion. Ostdeutsche Konsumgesellschaft in der langen Geschichte der „Wende“"

01/2015 – 06/2016
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Recherche, Aufbereitung und Redaktion der Internetseite www.deutsche-einheit-1990.de zur Geschichte der letzten DDR-Regierung

11/2012 – 11/2014 
Wissenschaftliches Volontariat in der Stiftung Berliner Mauer mit den Schwerpunkten Oral-History, Zeitzeugenarbeit und Ausstellungen

04/2009 – 10/2012
Studentischer Mitarbeiter an der Gedenkstätte Berliner Mauer

04/2009 – 09/2012
Masterstudium Geschichtswissenschaften an Humboldt Universität zu Berlin

01/2009 – 03/2009
Werkvertrag am ZZF Potsdam im Rahmen des Forschungsprojektes Die Todesopfer an der Berliner Mauer 1961 - 1989

10/2005 – 01/2009
Bachelorstudium an der Technischen Universität Dresden mit Hauptfach Geschichte und den Nebenfächern Soziologie und Politikwissenschaften

2004
Abitur in Bremen

1984
geboren in Saanichton, British Columbia (Kanada) 

Projektliste

Publikationen

Aufsätze Sammelbände

Die Musealisierung von Fluchthilfe am Beispiel der Sonderausstellung „Risiko Freiheit - Fluchthilfe für DDR-Bürger 1961-1989“, in: Anderl, Gabriele/Usaty, Simon (Hrsg.), Schleppen, Schleusen, Helfen: Flucht zwischen Rettung und Ausbeutung, Wien 2016.

Risiko Freiheit - Eine Ausstellung zur Fluchthilfe für DDR-Bürgerinnen und Bürger, in: Hinterland. Das Vierteljahresmagazin für kein ruhiges. Ein Magazin des bayrischen Flüchtlingsrates, Nr. 27-2014.

Fern der Heimat - Deutsche Diplomatinnen und Diplomaten erleben den Herbst 1989, in: Deutschland Archiv, 30. Mai 2014.

Schlotter, Marie-Christine/Clemens Villinger: Familiensache. Handelnde Personen, Aussagen und Motive, in: Malte Zierenberg (Hg.), Schiebern auf der Spur. Eine Berliner Gerichtsakte von 1941, Berlin 2011, S. 49-77.

Zeitungen und Tagungsbericht

Deutsche Allgemeine Zeitung (Kasachstan), Wer ist das Volk? Deutsch-deutsche Migration im Spiegel der Flüchtlingskrise, 29. September 2016.

Deutsche Allgemeine Zeitung (Kasachstan), Umbruch und Transformation: Das Ende der DDR (gemeinsam mit Fanny Heidenreich), Nr. 40/8807, 2.-8. Oktober 2015.

Tagungsbericht gemeinsam mit Thomas Drerup: Flüchtlingslager im Nachkriegsdeutschland, H-Soz-u-Kult (online seit 9. Juli 2013)

Ausstellungen und Tagungen

10/2016
Intercouture - Objet du Pouvoir (Objekte der Macht): Ausstellungstexte und Assisentz von Henrike Naumann bei der Umsetzung der Ausstellung im Musée d’Art Contemporain et de Multimédias, Echangeur, Limete, Kinshasa (Kongo)

06/2016 – 07/2016
Gabber Nation – Mitarbeit bei der Umsetzung einer Kunstausstellung zum Zusammenhang von Nationalismus und elektronischer Musik im Kunsthuis SYB, Beetsterzwaag (Niederlande)

04/2016
Acid Einheit – gemeinsam mit Henrike Naumann organisierte Tagung zu extremen Jugendkulturen der 1990er Jahre im Rahmen der Ausstellung „Aufbau Ost“ in der Galerie Wedding

12/2015
Museum of Trance - Ein experimentelles ethnologisches (Kunst-) Museum zur Geschichte der deutschen Trance-Kultur, gemeinsam mit Henrike Naumann und Bastian Hagedorn, Ghetto Biennale, Port-au-Prince (Haiti)

08/2014 – 10/2015
Sonderausstellung „Risiko Freiheit - Fluchthilfe für DDR-Bürger 1961-1989“, Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde
Webseite zur Ausstellung www.risiko-freiheit.de

Vorträge

Praxeology and Statistical Data? New Approaches to the Study of East-German Everyday Worlds in the Long History of the "Wende" (gemeinsam mit Kathrin Zöller), Tagung: Historical Praxeology. Quo Vadis?, DFG-Graduiertenkolleg "Selbst-Bildungen", Universität Oldenburg, 15.-17. März 2017.

Vortrag zum Thema „DDR-Fluchthilfe im Spiegel aktueller Migrationsbewegungen“ im Rahmen der Buchvorstellung von Prof. Dr. Andreas Schloenhardt, Criminalizing the Smuggling of Migrants in International European, and Austrian Law, Universität Wien, 3. November 2015.

Herausforderungen der Musealisierung der DDR-Fluchthilfe am Beispiel der Sonderausstellung „Fluchtziel Freiheit - Fluchthilfe für DDR-Bürger 1961-1989“, Vortrag auf der Tagung „Schleppen, Schleusen, Helfen. Flucht zwischen Rettung und Ausbeutung“ der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung, Wien 12.-13. Oktober 2014.

The Demolition of the Berlin Wall and the Reshaping of the Former Death Strip. Vortrag auf der Tagung "City Margins, City Memories" der Bangor Univerity und London University of Advanced Studies, London 7. und 8. April 2014.

Vortrag zum Thema: „Der Abriss der Berliner Mauer und die Gestaltung des innerstädtischen Grenzstreifens nach 1989“ im Rahmen der ProMoHist-Tagung der LMU-Promotionsprogramme „Stadt-Image-Identität. Konstruktion und Wandel von Städtebildern im 19. und 20. Jahrhundert", 10.11.2012