Herrschaft und Opposition in der DDR

MfS-Entwicklungshilfe - Die ostdeutsche Volksmeinung - Sozialgeschichte der SED-Diktatur - Alternative Lebenskonzepte in Ost und West - Auswirkungen des Mauerbaus

Forschung

Projekte

VEB Narva Kombinat Berliner Glühlampenwerk, Brigade "25. Jahrestag der DDR". Foto: Bundesarchiv, Bild 183-P0520-0022 / Sturm, Horst / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 183-P0520-0022, VEB Narva Kombinat Berliner Glühlampenwerk, Brigade "25. Jahrestag der DDR", CC BY-SA 3.0 DE

Die feinen Unterschiede der klassenlosen Gesellschaft
Eine Sozialgeschichte der SED-Diktatur

Jens Gieseke

Forschungsprojekt

Ziel des Projekts ist eine kompakte Darstellung zur Sozialgeschichte der SED-Herrschaft, die die Befunde der politischen Regimegeschichte mit Analysen der sozialen Strukturen und Erfahrungshorizonte in der DDR-Gesellschaft kombiniert. Es knüpft in der...

» mehr erfahren

Hausbesetzer in Berlin-Kreuzberg, 1981. Foto: Tom Ordelman (Thor NL), Instandbesetzer Berlin Kreuzberg 1981, CC BY-SA 3.0

Alternative Lebenskonzepte in BRD und DDR 1965-1980

Rebecca Menzel

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Die 1970er Jahre gelten durch den noch immer dominanten Fokus auf die Studentenbewegung als gescheitertes „rotes Jahrzehnt“ (Koenen), das in ein Gefühl der „Krise“ umschlug. Das alternative Milieu stilisierte sich als „Opfer des Systems...

» mehr erfahren

Kinder spielen an der mit Stacheldraht gesicherten Grenze zwischen West- und Ostberlin, Oktober 1961, aus der Broschüre "A City Torn Apart: Building of the Berlin Wall." Foto: The Central Intelligence Agency, Children in East and West Berlin - Flickr - The Central Intelligence Agency, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Der Mauerbau und seine Auswirkungen auf die ostdeutsche Gesellschaft: eine psychogeographische Analyse (1960er Jahre)

Caroline Garrido

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Die Forschung untersucht die Periode vor, während und nach dem Mauerbau und versucht die Bedeutung des 13. August 1961 als Zäsur neu zu denken. Die Besonderheit der Forschung besteht darin, die ostdeutsche Gesellschaft – bzw. die „...

» mehr erfahren

Erich Mielke und Mosambiks Präsident Samora Machel in Ost-Berlin, (ca. 1980). Foto: BStU, MfS Abt. X Nr. 769.

Tschekistische Entwicklungshilfe
Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) in der „Dritten Welt“

Anna Warda

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Während des Ost-West-Konfliktes hatte die „Ost-Süd-Beziehung“ für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR einen besonderen Stellenwert. Hunderte von MitarbeiterInnen waren seit dem Jahr 1964 bis zum Mauerfall in über 25 Ländern...

» mehr erfahren

Die ostdeutsche Volksmeinung im Spiegel von Geheimdienstberichten und Meinungsforschung aus Ost und West

Jens Gieseke

Forschungsprojekt

Das Projekt zielt darauf, mit Hilfe von seriellen Berichtsquellen die informelle Bildung und den Wandel von Einstellungen und Haltungen der DDR-Bevölkerung zu rekonstruieren. Die Grundlage der Untersuchung bilden zwei Quellengruppen: einerseits Stimmungs...

» mehr erfahren

MfS-Untersuchungshaft - Aufbau und Wandel eines DDR-Repressionsinstrumentes am Beispiel der Untersuchungshaftanstalt Berlin-Hohenschönhausen

Ulrich Huemer
assoziiertes Dissertationsprojekt

Gegenstand der Dissertation ist die Untersuchungshaft des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) als Repressionsinstrument der SED-Diktatur. Beispielhaft untersucht wird die zentrale Untersuchungshaftanstalt I in...

» mehr erfahren