Gesellschaftsgeschichte der Medien

Seit dem späten 19. Jahrhundert haben moderne Massenmedien die europäischen Gesellschaften immer stärker geprägt. Ob Politik, Ökonomie oder Kultur, es gibt kaum einen Bereich des gesellschaftlichen Lebens, der sich durch die Verbreitung von Zeitungen, Filmen, Rundfunk oder des World Wide Web nicht verändert hätte. Die Projekte des Arbeitsbereichs untersuchen diesen Prozess, indem sie die Interdependenzen zwischen der Ausbreitung und dem Wandel der Medien sowie dem gesellschaftlichen Wandel andererseits analysieren.

Forschung

Projekte

Helen Wolff (1906-1994) - Verlegerin und Virtuosin der Vermittlung
Eine biographische Studie zur Verlagsgeschichte des 20. Jahrhunderts in geschlechterhistorischer und transnationaler Perspektive

Marion Detjen

Forschungsprojekt

Buch- und Literaturverlage waren im 20. Jahrhundert „Versammlungsorte“ (Gangolf Hübinger), Kristallisationsorte des liberalen Bürgertums, an denen Deutungen hergestellt und durchgesetzt wurden. Wie Männer und Frauen sich dort begegneten und in der...

» mehr erfahren

Politik als Fiktion. Ordnungsvorstellungen und politische Images in Film und Fernsehen im deutsch-amerikanischen Vergleich 1950–2000

Christoph Classen

Forschungsprojekt

Das Vorhaben untersucht die Darstellung von gesellschaftsbezogenen, politischen Konflikten in fiktionalen Filmen und Fernsehbeiträgen der Bundesrepublik und der Vereinigten Staaten zwischen den fünfziger und den neunziger Jahren. Das Interesse richtet...

» mehr erfahren

Transnationale Medienbeziehungen in Europa: Internationaler Programmaustausch und kultureller Transfer als Bausteine einer europäischen Medienkultur

Forschungsprojekt

Seit es elektronische Medien gibt, hat ihr grenzüberschreitender Charakter große Faszination aber auch Ängste ausgelöst. Dementsprechend stark waren im 20. Jahrhundert die politischen Versuche, das eigene Territorium nach Möglichkeit gegen Einflüsse von...

» mehr erfahren

Kirchturm und Fernsehturm. Foto: Beko, St. Mary's Church and TV Tower in Berlin, CC BY-SA 4.0

Das Fernsehen und die Transformation von Kirche und Religion, 1960–1980

Ronald Funke

Dissertationsprojekt
Das Projekt beschäftigt sich mit Darstellungen von Kirche und Religion im Fernsehen der Bundesrepublik. In Abgrenzung zum Begriff Säkularisierung werden dabei Transformationsprozesse in den Blick genommen, da Religiosität im 20. Jahrhundert nur...

» mehr erfahren

Rechentechnik im DDR-Ministerium für Staatssicherheit. Foto: BSTU, MfS, Abt. XIII, Fo 0001.

Computerisierung und Wissensproduktion in ost- und westdeutschen Sicherheitsbehörden, 1960–1990

Rüdiger Bergien

Forschungsprojekt

In der zeithistorischen Forschung zur Bundesrepublik und der DDR spielen die Auswirkungen der Computereinführung auf staatliche Institutionen bisher eine nachgeordnete Rolle, ebenso Techniken der staatlichen Wissensgenerierung. Das Projekt untersucht die...

» mehr erfahren