Einzelprojekte der Abteilung I

Die UdSSR und die deutsche Frage - Moskau und Chicago - Westemigranten - Die neue Linke und die Theorie - Havarie - Sexismus in der DDR - Pforzheim-Stadt des Ankommens - Zeithistoriker im Kalten Krieg - Volkspolizei im sozialistischen Rumänien

Forschung

Projekte

Von außen gesehen
Die DDR-Berichte der polnischen Auslandsaufklärung 1980 – 1989

Forschungsprojekt

Trotz der enormen Zahl der Publikationen, die sich mit der Aufarbeitung der ostdeutschen Geschichte auseinandersetzen, fehlt in der diesbezüglichen Forschung eine breite Analyse der DDR-Geschichte aus Sicht der anderen, insbesondere osteuropäischen,...

» mehr erfahren

Ausweis der Bundesrepublik Deutschland für Vertriebene und Flüchtlinge. Bild: gemeinfrei.

Pforzheim – eine Stadt des Ankommens: Zur Integration geflüchteter, freigekaufter und ausgereister DDR-Bürger im Südwesten der Bundesrepublik

Florentine Schmidtmann

Dissertationsprojekt

Der Zuzug von insgesamt 3,8 Millionen Menschen, die zwischen 1949 und 1990 teils unter Lebensgefahr aus der DDR flüchteten und ausreisten oder von der Bundesregierung freigekauft wurden, stellte die Gesellschaft und Politik in Westdeutschland sowie...

» mehr erfahren

Merker (ganz links in der zweite Reihe) bei der Gründung der DDR in der Volksratssitzung am 7.10.1949. Foto: Bundesarchiv, Bild 183-W1126-311 / Kolbe / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 183-W1126-311, Berlin, DDR-Gründung, 9. Volksratsitzung, Rede Pieck, CC BY-SA 3.0 DE

Paul Merker
Ein Kommunist im Mahlstrom der Geschichte (1894-1969)

Mario Keßler

Buchprojekt

Paul Merker (1894-1969) war als Politbüromitglied der ranghöchste SED-Politiker, der Opfer stalinistischer Repressalien wurde. Zudem wurde er – scheinbar paradox – als einziger Nichtjude durch eine antizionistische (im Gehalt aber antisemitische) Kampagne in...

» mehr erfahren

Plakate im Wahlkampfbüro von Bündnis 90 für die Volkskammerwahlen am 18. März 1990, 28.2.1990. Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1990-0228-021 / Uhlemann, Thomas / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 183-1990-0228-021, Berlin, Volkskammerwahl, Wahlkampfbüro, CC BY-SA 3.0 DE

Edition Bündnis 90 (1989 – 1993)

Christoph Becker-Schaum

Die geplante Edition widmet sich dem Bündnis 90, das sich 1993 mit den westdeutschen Grünen zum Bündnis 90/Die Grünen zusammenschloss. Die Intention ist, die maßgeblichen Dokumente zur Geschichte des Bündnisses 90 kommentiert zusammenzustellen, die ihr Selbstverständnis, ihre gesellschaftliche...

» mehr erfahren

Die Neue Linke West-Berlins
Politik und Theorie in den Zeitschriften PROKLA und Das Argument (1949-1989)

David Bebnowski

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Die Neue Linke, die ab den 1950er Jahren entstand, lässt sich als eine politische Bewegung von Intellektuellen begreifen. Diese Trägergruppe sowie gemeinsame Politisierungsanlässe wie der Vietnamkrieg, vor allem aber der theoretische...

» mehr erfahren

Konferenz am 18./19. Juni 2015. Foto: Marion Schlöttke.

Westeuropäische Kommunisten als Kritiker des Sowjetkommunismus

Mario Keßler

Forschungsprojekt

Das in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle für Zeitgeschichte Hamburg (Prof. Axel Schildt und Prof. Dorothee Wierling) durchzuführende Projekt soll, nach einer Konferenz am 18.-19. Juni 2015 am ZZF, in die Publikation eines Sammelbandes einmünden....

» mehr erfahren

Reflexionen des gesellschaftlichen Umbruchs von 1989/90 in den Texten jüngerer deutscher und tschechischer Autoren

Rainette Lange

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Das Projekt befasst sich mit einem Vergleich ausgewählter Texte der deutschen und tschechischen Gegenwartsliteratur, die in einem weiter gefassten Sinne die 'Wende' von 1989/90 und den Zusammenbruch des Staatssozialismus sowie seine...

» mehr erfahren

Bertolt Brecht und Hanns Eisler bei der vorbereitenden Sitzung der Akademie der Künste der DDR am 21.03.1950. Foto: Bundesarchiv, Bild 183-19204-2132 / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 183-19204-2132, Berlin, Bertolt Brecht und Hanns Eisler, CC BY-SA 3.0 DE

Westemigranten
Deutsche Kommunisten zwischen USA-Exil und DDR

Mario Keßler

Buchprojekt
Das Buch geht den Spuren deutscher kommunistischer Exilanten in den USA nach, die nach dem Ende des Nazi-Regimes in die DDR zurückkehrt sind. Es schildert sowohl ihre Exilerfahrungen in der kapitalistischen Gesellschaft der USA wie auch ihre Lebensumstände im...

» mehr erfahren

Chemie-Ingenieurin im Entwicklungslabor des VEB Berlin-Chemie. Foto: Bundesarchiv, Bild 183-B0806-0001-001 / Brüggmann, Eva / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 183-B0806-0001-001, VEB Berlin-Chemie, Senkung der Selbstkosten, CC BY-SA 3.0 DE

Geschlecht und Herrschaft im Betriebsleben der DDR in den 1970er und 1980er Jahren
Interaktionen, Spannungen, Konflikte, Diskriminierung

Henrike Voigtländer

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Welche Rolle spielte Geschlecht und Sexualität in der alltäglichen Interaktion in Betrieben eines Staates, der die Gleichberechtigung von Frauen und Männern propagierte? Vorfälle wie geschlechterbezogene Beleidigungen, Benach- oder...

» mehr erfahren

Karte der Übergänge an der innerdeutschen Grenze, mit Transitstrecken durch die DDR und nach und von Berlin (West) (Stand 1982), aus dem amtlichen Merkblatt "Reisen in die DDR". Bild: Bundesministerium für innerdeutsche Beziehungen, DDR Transit041, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Reisen ins andere Deutschland. Tourismus durch den Eisernen Vorhang

Stefanie Eisenhuth

Forschungsprojekt

In einzelnen Fallstudien untersucht dieses Projekt die zunehmende Öffnung der DDR gen Westen anhand des grenzübergreifenden Reiseverkehrs. Es fragt nach anvisierten Zielen und unerwünschten Folgen des deutsch-deutschen Tourismus, nach staatlichen...

» mehr erfahren

Artikel über die Stalin-Noten in der Leipziger Volkszeitung, 1952. Foto: Deutsche Fotothek‎, Fotothek df roe-neg 0006265 023 Porträt von Margarete Däumichen mit der Leipzige, CC BY-SA 3.0 DE

Die UdSSR und die beiden deutschen Staaten 1949–1955

Ole Christian Kröning

Editionsprojekt

Fortsetzung der Edition von Jochen Laufer, gefördert von der Thyssen Stiftung, BMI, ZZF (2013-2016)

» mehr erfahren

Brückenbauer und Grenzgänger
Zeithistoriker im Kalten Krieg

Jan C. Behrends, Jürgen Danyel

Forschungsprojekt

Das Projekt umfasst eine Reihe von Experteninterviews mit Historikern, die während des Kalten Krieges erste Kontakte zwischen der bundesdeutschen (Zeit‐)Geschichte und osteuropäischen Kollegen aufbauten.

» mehr erfahren

Rechentechnik im DDR-Ministerium für Staatssicherheit. Foto: BSTU, MfS, Abt. XIII, Fo 0001.

Computerisierung und Wissensproduktion in ost- und westdeutschen Sicherheitsbehörden, 1960–1990

Rüdiger Bergien

Forschungsprojekt

In der zeithistorischen Forschung zur Bundesrepublik und der DDR spielen die Auswirkungen der Computereinführung auf staatliche Institutionen bisher eine nachgeordnete Rolle, ebenso Techniken der staatlichen Wissensgenerierung. Das Projekt untersucht die...

» mehr erfahren

Havarie: East German Society Facing Industrial Disasters

Forschungsprojekt

Severe industrial accidents leading both to major disruptions in production and a relevant number of casualties are examined in order to reconstruct consensus, collusion and conflict between the different social actors constituting the social world of...

» mehr erfahren

Blick nach Norden vom Gebäude des Board of Trade im Süden der LaSalle Street, 1916. Foto: Chicago Daily News, LaSalle Street from old Chicago Board of Trade Building, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Zwei Wege in die Moderne
Moskau und Chicago (1890-1936)

Jan C. Behrends

Forschungsprojekt

Die Metropolen Moskau und Chicago standen in ihren nationalen Kontexten für die Versprechen und die Verheerungen der Moderne. Hier gab es neben Aufbruch, Innovation und Integration auch Gewalt, Revolution und Elend.

» mehr erfahren